youtube.com/user/KueblerGroup  facebook.com/KueblerGroup  @KueblerGroup linkedin.com/company/kuebler-group---fritz-k-bler-gmbh 

Zertifizierte SIL2/PLd und SIL3/PLe Drehgeber

SIL Drehgeber

Sicherheit ist - nicht zuletzt seit der EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG - "integraler Bestandteil der Anlagenkonstruktion". Bei der Wahl des richtigen Drehgebers für Funktionale Sicherheit gilt der Grundsatz, dass Sicherheit durch das intelligente Zusammenspiel von Drehgeber, Steuerung und Aktuator erreicht wird.

Sendix SIL sind SSI Absolut-Drehgeber mit zusätzlichem SinCos-Inkrementalausgang und Inkremental-Drehgeber in SinCos Ausführung, zertifiziert bis SIL3.
Aber Sicherheit geht darüber hinaus: Sichere Komponenten zeichnen sich durch eine robuste und zuverlässige Schnittstelle und eine besondere mechanische wie auch elektronische Belastbarkeit aus.

Drehgeber für Funktionale Sicherheit

SIL Drehgeber

Sichere Inkrementalgeberfunktion

Um mit dem Drehgeber eine sichere Inkrementalinformation zu erreichen, muss die Steuerung die Gültigkeit der analogen, um 90° zueinander versetzten Sinus-Cosinus Signale überwachen, z.B. mit Hilfe der Funktion sin² + cos² = 1. Dies erhöht die notwendige Diagnose des Gebers.

Sichere Absolutgeberfunktion

Für eine sichere Information über die absolute Position, zählt die Steuerung die Inkrementalimpulse und vergleicht das Ergebnis mit der ebenfalls vom Drehgeber bereitgestellten Absolutpositionen.

Sichere mechanische Verbindung

Für eine sichere Funktion in den Applikationen ist eine 100% zuverlässige mechanische Verbindung nötig. Mit entsprechend kräftig dimensionierten Anbauelementen wird ein Fehlerausschluss erreicht, welcher den sicheren Anbau gewährleistet, egal ob mit Hohl- oder Vollwelle.

Das Multitalent

Absolutwertdrehgeber mit inkrementalen Sinus-Cosinus-Signalen, Multiturnstufe und integrierter funktionaler Sicherheit.

Die Antriebsregelung mithilfe von inkrementellen Sinus- und Cosinussignalen ist eine bewährte Technologie mit einer Reihe von Vorteilen. Die hohe Interpolierbarkeit der analogen Sinus- und Cosinus-Signale mit mehr als 1 Mio Schritten pro Umdrehung ermöglicht eine präzise Regelung von sowohl langsam drehenden als auch hochdynamischen Antrieben.

Kombiniert mit der hochauflösenden und sehr genauen Positionsinformation durch die optische Absolutgeber-Sensorik stehen somit alle für einen präzise geregelten Motoranlauf benötigten Informationen mit einem Drehgeber zur Verfügung.

Die Multiturn-Sensorik ermöglicht darüber hinaus Positionsregelungen in einem weiten Bereich. Und schließlich bildet der hohe und voneinander unabhängige Informationsgehalt aller Signale die Grundlage für einen Sensor mit hoher funktionaler Sicherheit.

Inkremental-Drehgeber mit Sin/Cos Ausgängen

Sendix 5814 FS2 / 5814 FS3 und Sendix 5834 FS2 / 5834 FS3
Die Inkrementalposition der Drehgeberfamilie 58x4 wird in Form eines analogen Sinus-Cosinus-Signals bereitgestellt; dabei beträgt die Auflösung pro Umdrehung 1024 oder 2048 Sinus-Cosinus Perioden.

Weitere bewährte Merkmale der Sendix Baureihe wurden übernommen:

  • Mit geschützter Safety Lock™ Technologie: Verblockte Lager für hohe Robustheit, Genauigkeit und Langlebigkeit
  • Schutzart IP65 oder IP67
  • Magnetisch unempfindlich durch optische Abtastung.

Absolut-Drehgeber Single- und Multiturn (SSI und Sin/Cos)

Sendix absolut singelturn 5853 FS2 / 5853 FS3 und 5873 FS2 / 5873 FS3,
Sendix absolut multiturn 5863 FS2 / 5863 FS3 und 5883 FS2 / 5883 FS3

Die Absolutposition der Drehgeberfamilie 58x3 wird in Form eines digitalen SSI- oder BiSS- Datenworts übertragen.
Bei den Singleturn Varianten 5853 und 5873 beträgt die Auflösung zwischen 10 bit und 17 bit.
Die Multiturn-Varianten 5863 / 5883 haben im Vergleich zu den Singleturn-Varianten 5853 / 5873 zusätzlich ein Getriebe zur Erfassung der absoluten Positionen größer 360°. Die Anzahl der maximal erfassbaren Umdrehungen beträgt 12 bit. Damit ergibt sich für die Multiturns eine Gesamtauflösung von bis zu 29 bit.
Die Inkrementalposition wird in Form eines analogen Sinus-Cosinus-Signals bereitgestellt. Die Auflösung beträgt pro Umdrehung 2048 Sinus-Cosinus Perioden.

Weitere bewährte Merkmale der Sendix Baureihe wurden übernommen:

  • Verblockte Lager für hohe Robustheit, Genauigkeit und Langlebigkeit
  • Schutzart IP65 oder IP67
  • Magnetisch unempfindlich durch optische Abtastung

Sendix ATEX-Drehgeber für Funktionale Sicherheit

Sendix 7014 FS2 / 7014 FS3, 7053 FS2 / 7053 FS3 und 7063 FS2 / 7063 FS3
Ex-Schutz und funktionale Sicherheit in einem Gerät. Die Sendix Drehgeber Sendix 7014, 7053 und 7063 sind geeignet für den Einsatz in sicherheitsgerichteten Applikationen bis SIL3 nach DIN EN ISO 61800-5-2 bzw. PLe nach DIN EN ISO 13849.

Sendix 7014 FS2 / Sendix 7014 FS3 - Inkrementaler Drehgeber (SinCos)
Sendix 7053 FS2 / Sendix 7053 FS3 - Absoluter Singleturn Drehgeber (SSI, BiSS-C und SinCos)
Sendix 7063 FS2 / Sendix 7063 FS3 - Absoluter Multiturn Drehgeber (SSI, BiSS-C und SinCos)

Die Sendix ATEX-Drehgeber mit "druckfest gekapselten Gehäusen" sind für die Zonen 1, 2, 21 und 22 zugelassen.
Die schock- und vibrationsfesten Geber arbeiten flexibel mit der hohen Auflösung von bis zu 29 bit. Mit einer Schutzart von IP67, dem weiten Temperaturbereich von -40°C bis +60°C und seewasserfestem Aluminium für Gehäuse und Flansch eignen sie sich bestens für den Außeneinsatz in offshore oder küstennahen Anwendungen.
Die kompakte Bauform mit einer Einbautiefe von nur 145 mm, einem Durchmesser von 70 mm und einem platzsparenden Kabelabgang rundet die vielfältigen und flexiblen Einsatzmöglichkeiten in Exgefährdeten Bereichen ab.